Vita

Nathalie Laesser Zweifel studierte Klavier bei Christian Favre am Conservatoire de Lausanne HEMU (Lehrdiplom) und an der Hochschule Musik Luzern in der Konzertklasse von Hiroko Sakagami (Master of Performance). Sie hat sich in Lied-Begleitung bei Edward Rushton weitergebildet und studierte Jazz-Klavier und Komposition bei Thierry Lang an der Jazzschule Montreux. Wichtige musikalische Impulse erhielt sie zudem in Rio de Janeiro beim Pianisten Leandra Braga für Bossa Nova und Samba.  

2015 erhielt sie den Werkpreis des Aargauer Kuratoriums, 2010 wurde ihr ein Kunststipendium des Aargauer Kuratoriums für die Stadt Paris verliehen. Sie erspielte einen 3. Preis am Concorso Musicale Euterpe in Italien und ist Gewinnerin des Concours International de Piano Jazz UFAM in Paris. Seither verfolgt sie eine rege internationale Konzerttätigkeit und konzertierte in verschiedenen Ländern Europas (Lucerne Festival), in Südafrika, Kamerun, Brasilien und den USA (Carnegie Recital Hall New York). Nathalie Laesser Zweifel unterrichtet eine Klavierklasse an der Alten Kantonsschule Aarau und an der Musikschule Baar.

Projekte und Konzepte, wo Musik mit anderen Künsten zum interdisziplinären Erlebnis wird, zeigen die vielseitigen Interessen und Begabungen der Schweizer Pianistin und Komponistin. Dynamische Möglichkeiten aktueller Performance und Vorlieben für unkonventionelle Besetzungen und Programme sind ein Markenzeichen: So tritt sie u.a. mit ihrem eigenen Sextett mit Saxofon, E-Gitarre, Harfe, Violoncello, Klavier und Perkussion auf.